Ultraschall

Ultraschall

Die Ultraschalldiagnostik stellt eine wichtige Ergänzung zu unseren röntgenologischen Untersuchungsmethoden dar. Das Einsatzgebiet der Sonographie ist besonders die Darstellung von inneren Organen der Bauchhöhle und des Herzens. Aber auch für orthopädische Fragestellungen an Bändern, Sehnen, Muskeln und Gelenken kann Ultraschall genutzt werden

Ultraschallwellen brauchen eine gute Ankopplung an die Haut, darum muss das betroffene Areal geschoren werden. Anschließend wird ein Ultraschallgel aufgetragen. Die Untersuchungszeit ist von der jeweiligen Fragestellung abhängig. 

Der Ultraschall bietet gute Untersuchungsmöglichkeiten der Bauchorgane. So kann zum Beispiel die Darmwandschichtung ganz genau beurteilt werden. 

Eine weitere wichtige Indikation ist die Tumor-/ Metastasensuche z.B.in Leber, Milz, und Lymphknoten. Allerdings kann eine endgültige Bestätigung der geweblichen Veränderungen nur durch eine Probennahme diagnostiziert werden. Diese kann in einigen Fällen im Rahmen der Ultraschalluntersuchung gezielt erfolgen. Zum einen kann eine sogenannte Feinnadelaspiration durchgeführt werden. Hierbei wird das veränderte Gewebe mit einer dünnen Nadel unter Ultraschallkontrolle punktiert, um kleine Zellmengen für die Untersuchung zu gewinnen. Diese Punktion ist bei ruhigen Tieren oft sogar wach möglich.

In anderen Fällen ist es notwendig, mehr Material zu gewinnen. Dies wird dann in Narkose mittels einer dickeren Biopsienadel aus dem entsprechenden Areal entnommen. Dadurch wird ein kleines Gewebestück für die weitere (histologische) Untersuchung gewonnen.

Auch andere Bereiche können mit dem Ultraschall gut beurteilt werden. Zum Beispiel kann im Halsbereich die Schilddrüse oder an den Gliedmaßen die Achillessehne oder die Bizepssehne dargestellt werden.

Häufig gestellte Fragen

  • Muss mein Tier dafür in Narkose?
    Nein, in den meisten Fällen ist keine Narkose notwendig.

  • Muss mein Tier geschoren werden?
    Da wir eine optimale Beurteilung erreichen möchten, ist es nötig, das Tier zu scheren.

  • Ist die Ultraschalluntersuchung gefährlich für ein Tier?
    Nein, es kommt keine schädliche Strahlung zum Einsatz.

Am Klingenweg 21, 65396 Walluf
Telefon 06123 703740
Fax-Nr. 06123 7037410
info@kleintierzentrum-walluf.de

Unsere Sprechzeiten sind:
Mo - Fr 8 bis 22 Uhr
Sa 8 bis 18 Uhr
Termine nach Vereinbarung